baumwolle
Frohen Mutes schlenderte Julian pfeifend wieder in die Küche und ließ den armen Eike-Erik alleine stehen. „Wo war jetzt das Bad…?“, murmelte er verwirrt und starrte die Treppe hinauf. Erste Tür links? Oder so? Er würde es schon finden, so riesig war das Haus nun wirklich nicht.
Fast eine halbe Stunde später saßen die beiden dann am Küchentisch, vor ihnen ein Topf mit dampfenden Spaghetti.
„Sag mal…“, begann Eike während Julian grade einen ganzen Berg Spaghetti auf seinen Teller lud, „Wieso gehst du nicht auch duschen? Ich mein…“ „Mach ich nachher. Oder willst du mich loswerden und dann das Haus durchsuchen?“ „Hä? Eh.. nein, aber… nur so…“ Etwas verlegen (weiß Gott warum…) starrte er auf seinen Teller und schwieg.
10.9.06 17:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de